Nahrungsmittelinfos2018-06-18T17:42:45+00:00

Nahrungsmittelinfos

Frisches Fleisch ist glutenfrei. Ganz egal von welchem Tier es stammt und wie viel Fett es enthält. Produkte, die aus einem Fleischstück bestehen wie Bratenaufschnitt oder Schinken sind deshalb ebenfalls glutenfrei.

Alle Naturgewürze und Kräuter sind glutenfrei. Vorsicht ist geboten bei zusätzlichen Gewürzmischungen, Gewürzzubereitungen, Würzsoßen, Marinaden, Gewürzsalzen oder Currypulver. Diese können Gluten enthalten. Alle panierten Produkte, gebundene Saucen und Suppen enthalten Gluten.

In folgenden unserer Produkte ist Gluten enthalten: Knappwurst (Haferflocken), Pfannenschlag (Weizenmehl), Wellwurst (Weizenmehl), Frikadellen (Weizenmehl), Kotelett und Schnitzel gebraten (Weizenmehl), Truthahnsauerfleisch, Frikadellen. Alle anderen Wurst- und Aufschnittsorten sind glutenfrei. Unsere Gewürzmischungen und Marinaden, die wir den Fleisch- und Wurstwaren zusetzen sind glutenfrei. In allen Speisen und Mittagsmenüs, die wir in unseren Restaurants anbieten, ist Gluten enthalten.

Es können auch wechselnde Saisonprodukte (zum Beispiel zu Ostern oder Weihnachten) Gluten enthalten.

In jeder Filiale können Sie alle Zusatzstoffe einer Zusatzstoffliste entnehmen. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie unsere Mitarbeiter vor Ort – sie helfen Ihnen gerne weiter.

Glutamat ist ein Salz, nicht zu verwechseln mit dem Eiweiß Gluten. Bei Glutamat handelt es sich nicht um einen künstlich entwickelten Zusatzstoff, sondern um eine natürliche Substanz. Natriumglutamat, ein Salz der Glutaminsäure (einer Aminosäure, welche Bestandteil vieler Eiweißmoleküle ist) entsteht natürlicherweise im menschlichen Körper und im Körper fast aller Tiere im normalen Stoffwechsel.

Einige Lebensmittel wie Pilze, reife Tomaten oder Parmesankäse, die nicht zuletzt wegen ihres bekanntermaßen besonders intensiven Aromas verwendet werden, enthalten große Konzentrationen an natürlichem Glutamat (ca. 0,1 bis 1 % des Gewichts). Außerdem gibt es eine Alge (sog. Laminaria japonica), die die asiatischen Köche schon vor 1500 Jahren wegen ihrer geschmacksverstärkenden Wirkung in ihren Speisen benutzten; auch sie ist eine ergiebige natürliche Quelle von Natriumglutamat.

Käuflich erhältliches Mononatriumglutamat, so auch das von uns in einigen Rezepturen verwendete, wird durch Fermentation aus Melasse, Getreide, Kartoffeln oder anderen stärkehaltigen Ausgangsprodukten hergestellt. Unsere ausgewogene, in handwerksüblicher Dosierung praktizierte Verwendung von Glutamat in bestimmten Rezepturen sorgt für den einzigartigen abgerundeten Geschmack unserer Erzeugnisse, der in den letzten Jahren zu vielen Prämierungen bei der DLG beigetragen hat.

Schädliche Wirkungen von Glutamat auf den menschlichen Körper werden zwar immer wieder diskutiert, sind aber letztlich nur bei Verwendung sehr großer Mengen (wie z.T. in der asiatischen Küche) wissenschaftlich bewiesen worden. Die Zugabe von Glutamat bei unseren Wurstwaren liegt bei 0,1 % und damit unterhalb des natürlichen Gehaltes von glutamathaltigen Lebensmitteln.

Überempfindlichkeiten und Allergien, wie sie von einigen Menschen auch gegenüber anderen Stoffen entwickelt werden, gibt es auch bei Glutamat. Diese Personen müssten selbstverständlich glutamatreiche Lebensmittel meiden. Folgende unserer Produkte sind glutamatfrei (Mononatriumglutamat E621): Wiener Würstchen, Bockwurst im Saitling, Mortadella, Bierschinken, Pilzpastete. In welchen Produkten Glutamat enthalten ist entnehmen Sie bitte der Zusatzstoffliste, die in jeder unserer Wurst-Basar Filialen verfügbar ist.

Lactose ist in folgenden unserer selbst hergestellten Produkte enthalten: Panade von Schnitzeln und gebratenen Koteletts, Käsegriller, Nackensteaks mit Kräuterbutter, Trüffelleberwurst, Kalbsleberwurst, Kartoffelsalat mit Speck sowie in allen Feinkostsalaten in denen Mayonnaise verarbeitet ist.

Außerdem ist Lactose in folgenden Produkten enthalten, die wir zukaufen: Baguette Salami, Geflügelleberwurst, italienische Salami, Salami Auslese, Putensalami, Gebirgssalami, Knoblauchsalami, luftgetr. Mettwurst, Salametti, Truthahnsalami, Truthahnsauerfleich sowie Filetsülze mit Frischkäse.

Es können auch wechselnde Saisonprodukte (zum Beispiel zu Ostern oder Weihnachten) Lactose enthalten.

In jeder Filiale können Sie alle Zusatzstoffe einer Zusatzstoffliste entnehmen. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie unsere Mitarbeiter vor Ort – sie helfen Ihnen gerne weiter.

Fett ist ein natürlicher Geschmacksträger – es macht unsere Fleisch- und Wurstwaren so lecker. Dabei haben unterschiedliche Produkte auch einen unterschiedlichen Fettgehalt. Hier erfahren Sie, welchen:

5 % Fettgehalt: Deutsches Corned Beef, Pute in Aspik, Roastbeef, Lachsschinken, Lachsfleisch, Schabemett, gekochter Schinken, Kasselerbraten, Rangerschinken

10 % Fettgehalt: gekochte Schinkenmettwurst

15 % Fettgehalt: Bierschinken, Fleischrotwurst, Sauerfleisch, feine Schinkenmettwurst

20 % Fettgehalt: Sülzwurst, Zungenwurst, Leberpastete schnittfest, Champignonpastete

25 % Fettgehalt: Wiener Würstchen, Rostbratwurst gebrüht, Salami, Hackfleisch gemischt, Krakauer, Braunschweiger Mettwurst, luftgetrocknete Mettwurst, Schinkenwürstchen, Aalrauch-Streichmettwurst, Schlackwurst, frische Schinkenwurst, Jagdwurst, Thüringer Mett, Mortadelle

30% Fettgehalt: Frische Bratwurst, Fleischwurst, Bregenwürstchen, Bregenwurst zum Roh essen, frische Zwiebelmettwurst, Gutsleberwurst

35 % Fettgehalt: Grobe Leberwurst, Kalbsleberwurst, Streichmettwurst fein

40 % Fettgehalt: Gekochte Zwiebelmettwurst, Hausmacher Leberwurst, Calenberger Knappwurst

60 % Fettgehalt: Hannoversche Weißgekochte